Das Geschenk des Lebens annehmen

Sich für den schöpferischen Prozess zu öffnen, dessen Teil wir sind, und sich ihm mit der Neugier des Nicht-Wissens zuzuwenden, heißt, das Geschenk des Lebens anzunehmen – ohne Furcht, was das Geschenk für uns bereithält.

 Das Leben ist sich selbst genug. Es will gelebt werden. Wie ein Geschenk möchte es entpackt werden, mit freudiger Erwartung, was es wohl bringen wird. Mit Schönheit kommt es daher, ein Wunder an Vollkommenheit, eingefügt in einen Körper, der wie ein Same sich dem Wachstum verschrieben hat. Unaufhaltsam nimmt es seinen Lauf, schafft sich Stimme, Körper, Bewegung, nährt sich und scheidet aus, nimmt Raum und will in seiner Schönheit und Fülle angenommen sein.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Märzheft 2017 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld