Das Ziel nicht aus den Augen verlieren

Jeder braucht es – das Ziel vor Augen: Sei es der Student, der für seinen Traumberuf lernt; sei es die Forschung, wenn es darum geht, den Wissenshorizont zu erweitern; sei es ein kranker Mensch, der das Ziel hat, wieder voller Lebensenergie seine Visionen zu leben ...

 Wer schon einmal eine Bergtour gemacht hat, der weiß um die damit verbundene Anstrengung. Aber er kennt auch das beglückende Gefühl, wenn er endlich den Gipfel erreicht hat und mit einem wundervollen Blick über das umliegende Bergpanorama für seine Mühen belohnt wird.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Maiheft 2016 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld