Eutonie – Durch besseres Körperbewusstsein zu innerer Balance

Angesichts der alltäglichen Anforderungen leiden viele Menschen unter schmerzhaften Verspannungen. Hier kann Eutonie Abhilfe schaffen. Mit ihren einfachen Übungen wirkt diese sanfte Selbsterfahrungsmethode auf den Spannungszustand des gesamten Organismus ein, führt zu einer bewussten und wohltuenden Wahrnehmung des eigenen Körpers und trägt dadurch zur Entspannung bei.

Aufgrund des ähnlichen Klanges wird die Eutonie häufig mit der Eurythmie von Rudolf Steiner verwechselt, sie haben aber nicht allzu viel gemeinsam. Oft geschieht auch durch die Namensverwandtschaft eine Verwechslung mit der Alexander-Methode nach Mathias Alexander. Diese gehört zusammen mit der Feldenkrais-Methode und der Eutonie zu den drei bekanntesten westlichen Methoden, die mit ähnlichen Ansätzen versuchen, ein waches Körperbewusstsein durch Achtsamkeit in der Bewegung zu entwickeln.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Maiheft 2016 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld