Radfahren – Das Glück auf zwei Rädern

Das Motto „Zurück zur Natur“ gilt auch für das Fahrradfahren. Wie wäre es, in einer entschleunigten Welt zu leben, in der Geist und Körper die Natur im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“? In der der Mensch das Wetter wieder spürt und völlig neue Horizonte entdeckt? Radfahren lässt sich ganz einfach in den Alltag integrieren, es ist zudem sehr gesund und umweltverträglich. Gute Argumente eigentlich, um sofort damit anzufangen.

 Angefangen hat es damit, dass ich 2008 einen verkehrstechnisch sehr ungünstig gelegenen Arbeitsplatz hatte. Vor Ort gab es kaum Parkplätze, und für einen Weg von vier Kilometern mit der U-Bahn hätte ich mehrere Male umsteigen müssen. Deshalb stieg ich um aufs Rad – und bin seitdem davon nicht mehr losgekommen. Ich genieße es, unabhängig, schnell, in Bewegung und immer an der frischen Luft zu sein.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Juliheft 2016 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld