Schiele-Bad: Die Durchblutung natürlich anregen – über die Füße!

Mit dem Schiele-Bad lassen sich Herz, Kreislauf und Gefäße sanft und effektiv trainieren. Die Wirkungen dieser Therapie reichen jedoch weit darüber hinaus, denn von guter Durchblutung profitieren alle Zellen, Organe und Stoffwechselprozesse. Das erklärt die heilende Wirkung des Schiele-Fußbades bei vielerlei Erkrankungen.

 In alten Kulturen galt es als heilig, als Sitz der Seele, als Träger der Lebenskraft und des Bewusstseins – das Blut, unser flüssiges Organ. Es versorgt jede Zelle mit Sauerstoff und Nährstoffen, entsorgt Kohlendioxid, Abfall- und Giftstoffe. Es transportiert, verbindet, informiert, wärmt, kühlt, reguliert, reinigt, verteidigt, schützt und heilt.

 Um seine Aufgaben erfüllen zu können, muss das Blut im Körper stetig bewegt werden. Doch unsere überwiegend sitzende Lebensweise und Fehler in der Ernährung begünstigen chronische Durchblutungsstörungen, die sich meist schon von Jugend an einschleichen. Durchblutungsstörungen der größeren Gefäße setzen sich bis in das kapillare System fort, aber auch aus dem Kapillargebiet selbst können Störungen herrühren. Bei rechtzeitiger Behandlung sind viele der daraus resultierenden Erkrankungen vermeidbar, mit Anpassungen in Lebensstil und Ernährung, naturheilkundlichen Mitteln und zirkulationsanregenden Maßnahmen wie dem Schiele-Bad.

 

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Septemberheft 2016 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld