Vitalstoff Chrom – Das unterschätzte Spurenelement

Obwohl Chrom eine große Rolle bei der Aktivierung bestimmter Eiweiße im Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel spielt, wird die Bedeutung dieses Spurenelementes oft übersehen. So ist vor allem seine positive Wirkung bei der Gewichtsreduktion sowie bei der Kontrolle des Blutzuckerspiegels zu erwähnen. Der tägliche Chrombedarf ist aber leicht über eine ausgewogene Ernährung zu decken.

 Wenn uns das Wort „Chrom“ begegnet, erscheint zunächst das Bild verchromter Armaturen oder Bestandteile von Autos. Doch Chrom (abgekürzt Cr) ist viel mehr als ein bloßes Metall, es umgibt uns überall: In der Luft, die wir atmen, in der Erde, auf der wir gehen, und in der Nahrung, die wir essen. In unserem Körper finden sich ebenfalls Spuren von Chrom. Diese sind vor allem in Leber, Milz und Knochen vorhanden, wobei es sich um das sogenannte dreiwertige Chrom (Cr III) handelt. Es gehört zu den Spurenelementen und ist ein Mineralstoff, der vom menschlichen Körper nur in geringen Mengen benötigt wird. Allerdings kann der Körper Chrom nicht selbst herstellen und ist somit auf die Zufuhr über die Nahrung angewiesen.

 

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Juniheft 2016 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld