Zhineng-Qigong – Sich wohlfühlen mit sich selbst

In westlichen Ländern gibt es inzwischen ein großes Angebot verschiedener Entspannungs- und Körpertechniken aus Indien und China, die sich positiv auf unser Körperbewusstsein und unsere Gesundheit auswirken. Dazu zählen beispielsweise Yoga, Tai Chi und Qigong. Eine der wirkungsvollsten und zugleich einfach zu erlernenden Formen, die das Qigong kennt, ist das „Zhineng“-Qigong.

„Der Weise vermag es, durch seine Reinheit und Ruhe,

alle Dinge der Welt ins Gleichmaß zu bringen.“

(Laotse)

Yoga, Tai Chi und Qigong haben in vielfältigen Formen in unser Leben Einzug gehalten und bringen unseren Körper und Geist sowie unsere Seele wieder in Balance. Qigong, um das es in diesem Beitrag gehen wird, ist ein chinesischer Begriff für den kunstvollen Umgang mit dem „Qi“, der Lebensenergie. „Gong“ bedeutet Übung, Arbeit oder auch beharrliches Üben. Qigong ist Bestandteil der jahrhundertealten Chinesischen Medizin, die auf Erfahrungswissen beruht. Besondere Bedeutung wird hier der Gesunderhaltung und damit der Vermeidung von Krankheiten beigemessen. So ist jeder Einzelne aufgerufen, für sein eigenes Wohlergehen zu sorgen.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Februarheft 2012 lesen.

 

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld