Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

natürliche Cholesterinsenker


Autor Nachricht
Verfasst am: 30.05.2011 [15:57]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1103

Meine Mutter verträgt die ihr verschriebenen Cholsterinmedikamente nicht.
Sie reagiert mit Krämpfen, Unwohlsein und Schlafstörungen.
Gibt es natürliche Alternativen, da ihre Werte wirklich sehr hoch sind!

(von Weickert Steffi)
Verfasst am: 30.05.2011 [15:57]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1103

Hallo Steffi,

sofern Ihre Mutter keine Gallensteine hat, ist für sie ein Pflanzenpresssaft aus Löwenzahn, Artischocke und Mariendistel gut. Diese Stoffe unterstützen die Leber und regen die Produktion von Gallensaft an, was sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken kann.
Die Säfte gibt´s im Reformhaus oder Bioladen und die Kur sollte mindestens 2 bis 3 Monate durchgeführt werden.

Aber: Cholesterinwerte bis 260 mg/% gelten bei Naturheilkundlern als durchaus normal!
Der Körper produziert es selber und es wird benötigt für den gesamten Hormonhaushalt, für den Bau und Schutz jeder einzelnen Zelle und ist Baustoff für das Gehirn!
Meistens ist das LDL auch erhöht bei chronischen und versteckten Infekten im Körper. Es reduziert sich, wenn der Infekt behoben wird.
Lassen Sie sich am besten von einem Heilpraktiker beraten.

liesbeth
Verfasst am: 30.05.2011 [15:58]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1103
Hallo, das mit den Säften ist ein guter Tip, zusätzlich kann man noch Luvos Heilerde mikrofein nehmen, gibt es als Pulver oder Kapseln. Diese Heilerde kann Chol. wie ein Schwamm aus der Nahrung binden und ausscheiden. Zusätzlich kann sie im Darm Gallensäuren binden, so dass diese vermehrt ausgeschieden werden.
Da Gallensäuren aus Cholesterin gebildet werden, senkt das auch den Ch.spiegel.

(von Silke)
Verfasst am: 30.05.2011 [15:58]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1103

vielleicht hilft Ihnen das Buch von Prof.Dr.Med.Walter Hartenbach,Die Cholesterin-Lüge,ein Überblick über Cholesterinsenker zu bekommen,wünsche alles Gute Mirjana
Verfasst am: 30.05.2011 [15:58]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1103
Ihre Mutter sollte auf keinen Fall Nahrung aus der Mikrowelle essen, neben vielen anderen Schäden erhöht sich durch Mikrowellen Kost auch HDL und LDL.

(von Silke)
Verfasst am: 30.05.2011 [15:59]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1103
Cholesterin kann mit Haferkleie, ballaststoffreicher Ernährung, Haferflocken, und Flohsamen gesenkt werden.Weizenkleie senkt den Cholesterinspiegel nicht.Täglich 1/2 Stunde Ausdauer-Bewegung (z.B. ein flotter Spaziergang)senkt das LDL-Cholesterin und erhöht das HDL-Cholesterin.
Guten Erfolg und viele Grüße
Schildkroete
Verfasst am: 30.05.2011 [15:59]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1103
Dr. Wolz bietet einen pflanzlichen Cholesterinsenker an, nennt sich Cholesterinreduktion, besteht aus Pflanzensterine, Hafer-Beta- Glucane und B-Vitaminen und wurde mir in meinem Naturkostladen wärmstens empfohlen. Da ich selbst nicht betroffen bin, habe ich es jetzt verschenkt, aber noch keine Rückmeldung.
Herzliche Grüße

(von cordula siefert)
Verfasst am: 27.08.2012 [17:54]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1103
Cholesterinsenker sind ausschließlich eine Gelddruckmaschine für die Pharmaindustrie (deshalb die willkürliche ständige Senkung des oberen Normalwertes). Jeder Mensch benötigt ausreichend Cholesterin - egal ob HDL oder LDL - und zwar unter anderem für die Bildung aller Steroidhormone. Statine zu nehmen hat erhebliche Nebenwirkungen, weil z.B. das Coenzym Q10 im Körper zerstört wird und sich dadurch die Muskeln auflösen (eine schlimme Vorstellung). Dieser Abbau geht über die Nieren, die daruch geschädigt werden. Selbst der Tod kann eintreten. Also ich würde niemals Statine nehmen, zumal nicht nach der Lektüre des Buches "Die Cholesterin-Lüge". Auch mein Arzt ist dieser Meinung und würde auch keine Statine nehmen, wenn er einen Wert von 500 hätte. Ich hoffe, der Literaturtipp, der auch schon von einem anderen Forumsbesucher gegeben wurde, hilft Ihnen weiter. Ich würde mir über die Werte gar keine Gedanken machen. Auch meine Schwester, die einen Herzinfarkt hatte, hat das Medikament schnell wieder abgesetzt, weil sie sich superschlecht damit fühlte. Und es geht ihr jetzt wieder gut. Bei einem hohen Cholesterinwert ist eher an eine Störung im Hormonhaushalt zu denken. Das sollte vielleicht einmal mit einem Speicheltest bei einem guten Labor getestet werden.
Alles Gute, Manuela