Lorenzos Öl bei Multipler Sklerose

Ich bin durch den eindrücklichen Film "Lorenzos Öl" auf ihre Homepage gestoßen. Mit diesem Öl könne man demnach auch Menschen mit Multipler Sklerose helfen. Was meinen Sie dazu?
 
Antwort:
Es ist gut möglich, dass mit Lorenzos Öl auch die Multiple Sklerose in ihrem Verlauf aufgehalten werden kann. Es gibt zum jetzigen Zeitpunkt zwar keine eindeutigen wissenschaftlichen Studien, die dies klar belegen, aber einige Erfahrungsberichte, die auf eine positive Wirkung hinweisen.

Da die Multiple Sklerose mit Entmarkungsherden in Gehirn und den Myelinscheiden einhergeht, wäre hier eine Anwendung von Lorenzos Öl denkbar. Denn bei der ALD - für die Lorenzos Öl ja ursprünglich entwickelt wurde - geht es auch um die Membranstruktur der die Nerven umgebenden Myelinscheiden. (Die ALD wird auch als Addison-Schilder-Syndrom bezeichnet, das mit fortschreitendem neurologischem Verfall einhergeht) Also gibt es hier Überschneidungen in der Entstehung der Krankheitsentstehung, womit man Rückschlüsse auf mögliche Heilungs- bzw. Reparaturmechanismen durch Lorenzos Öl ziehen könnte. Einen Behandlungsversuch wäre es wert, die Anwendung sollte über mehrere Monate erfolgen. Es ist möglich, dass die Krankenkassen einen Teil davon erstatten, seit 2007 müssen die Krankenkassen jedenfalls bei der ALD die Kosten übernehmen.

Es ist zwar nicht wahrscheinlich, dass das Öl Multiple Sklerose vollkommen stoppen kann, aber es gibt Hinweise, dass der Verlauf weniger drastisch und langsamer sein kann. Bezugsquelle für Lorenzos Öl ist der Hersteller SHS International in Heilbronn (s.a. NATUR & HEILEN 05/10, S. 54). Genannt sei daher in diesem Zusammenhang auch die Wichtigkeit der Ernährung bei MS, die möglichst fettarm (d.h. mit wenig gesättigten Fettsäuren!) und vollwertig sein sollte. Fleisch sollte weniger verzehrt werden, dafür mehr Fisch, viel Obst und Gemüse. Auch hier gibt es Hinweise bzw. Fälle, dass der Krankheitsverlauf durch eine vollwertige und möglichst naturbelassene Ernährung deutlich gemildert werden kann.


© 2010 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

» zurück