Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Aus dem Winterschlaf erwachen!

Bewährte Mittel für einen munteren Start in den Frühling. Jeder zweite Deutsche leidet nach neuesten Umfragen an Frühjahrserschöpfung. Ursache ist meist eine Änderung der Großwetterlage von kalt auf warm. Auch das Hormon Melatonin, das in der dunklen Jahreszeit vermehrt ausgeschüttet wird und für Ruhe und Ausgeglichenheit sorgt, spielt dabei eine Rolle. Im Frühjahr hat sich die innere Uhr noch nicht den veränderten Tages- und Nachtzeiten angepasst. Endlich aus dem Winterschlaf erwachen - so heißt also die Devise im Frühling. Dabei helfen gesunde Muntermacher. Statt reichlich Schwarztee und Kaffee, die unsere Nervosität unnötig steigern, sollten Tees bevorzugt werden, die kein oder wenig Koffein, aber Vitalstoffe enthalten wie: - Matetee: Er regt an, dämpft Hungergefühle und wirkt leicht abführend.
- Grüntee: Er entgiftet, senkt den hohen Blutdruck und den Cholesterinspiegel.
- Yogitee: Er enthält kein Koffein und macht trotzdem wach. Seine Gewürze regen den Stoffwechsel an.
Frischkost: Im Winter hat manch einer Speck angesetzt. Der muss weg - entweder durch Fastentage oder eine kalorienarme Ernährung mit extrem wenig Fett, aber reichlich Vollkorn- und Milchprodukten, Obst und Gemüse. Statt fettreicher, müdemachender Mahlzeiten empfehlen sich Salatteller als Mittag- und Abendessen, Obstmahlzeiten und kleine Snacks für Zwischendurch mit Paprika, Möhren, Gurken und Knäckebrot. Sonnenlicht weckt die Lebensgeister. Deshalb jetzt viel wandern, kurze Sonnenbäder nehmen oder Skifahren in sonnigen Höhenlagen. Sport: Bewegung bringt die eingerosteten Gelenke wieder in Schwung. Ein Spaziergang von einer halben Stunde täglich ist ein gutes Anfangstraining. Gesteigert werden kann es durch schnelles Gehen, Joggen, (Nordic-)Walken, Radfahren oder Schwimmen. Kreislaufanregend sind außerdem Wechselduschen, Wassertreten, Sauna. Entschlacken: In den Wintermonaten haben sich in den Organen oft Stoffwechselschlacken abgelagert. Sie können mit Hilfe von Kräutertees oder Frischpflanzensaft (Reformhaus) aus Brennnesseln, Birkenblättern, Löwenzahn und Brunnenkresse ausgeschwemmt werden. Das verjüngt und vitalisiert. Mehr Power versprechen auch Aufbau- und Stärkungsmittel wie:
- Ginseng: Rote und weiße Ginsengwurzeln (Herkunft: Korea oder China) steigern die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und verbessern das Allgemeinbefinden.
- Bienenpollen verwendeten schon die Wikinger als Heilund Aufbaumittel. Sie sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Flavonoiden und Enzymen. Bienenpollen wirken allgemein stärkend und verjüngend.
- Weizen- und Gerstengras trägt durch seinen hohen Chlorophyllgehalt, seine Vitamine und Mineralstoffe zur Kräftigung bei. Es gilt als Radikalenfänger, verbessert die Immunabwehr und hilft gegen Erschöpfung. Getreidegrassaft lässt sich aus keimfähigen Körnern selbst herstellen. In Pulver- und Tablettenform ist er im Versandhandel erhältlich, ebenso in vielen Reformhäusern und Naturkostläden.

Ilse Auerswald

Einträge 1 bis 5 von 5
A: