September 2008

 
Preis: € 4,00
 
» Erscheinungsdatum: 09/2008 » NATUR & HEILEN abonnieren

THEMEN

BEWUSST-SEIN - Die Bedeutung der Hingabe:

Die Gegenwart annehmen
Gerade in schwierigen Lebenssituationen fällt es nicht leicht zu akzeptieren, was geschieht. Man baut eher innere Widerstände auf, die die Umstände aufrechterhalten, anstatt sie aufzulösen. Das Einzige, was zu tun wäre, ist, sich dem, was ist, hinzugeben - und schon verändert sich das Lebensgefühl von Grund auf.



WISSENSWERTES -
Die Amalgam-Kontroverse: Was steckt wirklich dahinter?

Seit mehr als 170 Jahren verwendet die Zahnmedizin Amalgam. Es ist preisgünstig, leicht modellierbar und auch langlebiger als Kunststofffüllungen. Doch Amalgam besteht zu rund 50 % aus dem giftigen Schwermetall Quecksilber. Und immer mehr Studien zeigen, dass zahlreiche Krankheiten, darunter schwere Leiden wie Alzheimer und Multiple Sklerose, durch das aus den Amalgamfüllungen austretende Quecksilber zumindest mit verursacht werden können. Dennoch findet Amalgam nach wie vor in den allermeisten Ländern Verwendung. Auch deutsche Patienten bekommen immer noch Jahr für Jahr die quecksilberhaltigen Füllungen kiloweise in ihre Löcher gelegt. Der Grund dafür ist, dass die Befürworter von Amalgam die entscheidenden Kämpfe im "Amalgamkrieg", der in der wissenschaftlichen Literatur, den Massenmedien, vor Gerichten und in Zahnarztpraxen geführt wird, letztlich immer wieder für sich entscheiden konnten.



MENSCH UND UMWELT - Landschaft als Therapie Gesund durch Natur-Erleben

Wellness-Programme liegen schon seit einigen Jahren im Trend. Meistens werden sie als Angebotsergänzung in edel ausgestatteten Hotels angeboten. Nicht jeder kann sich allerdings diese kostspieligen Regenerations-Programme leisten. Aber müssen sie überhaupt sein? Hat nicht einfach die Freude am Draußensein in Landschaft und Natur ähnliche Erholungseffekte auf Körper, Geist und Seele?
Naturnahes grünes Erleben - so heißt ein neues naturheilkundliches Konzept, das die Lust am Aufenthalt im Freien mit einer gezielten Verbesserung der seelischen Verfassung verbindet. Die Landschaft kann auch zur Stärkung der geistigen Gesundheit herangezogen werden. Denn es tut nicht nur gut, draußen in der Landschaft "Leben zu tanken", sondern die besondere, vom Alltag distanzierte Situation regt auch an, über offene Fragen nachzudenken, und sie ermöglicht es, die eigene Stimmungslage zu verbessern. Dieses Landschaftserleben ist eine Art Landschaftstherapie, die aus der Freude an der Natur ihre Wirkungsimpulse bezieht.



INTERVIEW - Das Leben in Leidenschaft umarmen Interview mit Daniel Odier

Daniel Odier ist tantrischer Meister der kaschmirischen Pratyabhijna-Schule der Kaula-Tradition. Er lehrt im Augenblick zu leben und den Körper, die Empfindungen und Gefühle von jeglichen Glaubensmustern und erstarrten Formen zu lösen - bis zum Auftauchen einer spontanen Freude, die unabhängig von äußeren Umständen ist.
Tantra (abgeleitet von "tan": Weite, Ausdehnung, Ganzheit) hat mit den sexuellen Praktiken, die man in den westlichen Schulen findet, nur wenig zu tun, es ist vielmehr ein Jahrtausende alter Weg der Rückkehr zu unserem ursprünglichen Wesen, das die Vollkommenheit in sich trägt. Die tantrische Lehre beruht auf der Idee, dass dem inneren Kern nichts hinzugefügt oder genommen werden kann. Die Suche nach diesem vollkommenen Kern führt uns nicht in die Abgeschiedenheit, sondern mitten ins Leben, indem wir in die Realität eintauchen und mit der Welt der Materie, die uns umgibt, kommunizieren. Der Tantriker findet Erfüllung, indem er mit all seinen Sinnen das Leben umarmt und durchdringt.
NATUR & HEILEN sprach mit Daniel Odier im Rahmen eines Seminars, das er in Paris hielt.



SANFTE MEDIZIN - Natürliche Alternativen zu synthetischen Schmerzmitteln

Viele rezeptfrei in der Apotheke erhältliche chemische Schmerzmittel sind bei Dauergebrauch nicht so harmlos, wie uns die Werbung weismachen will. Dass es zur Schmerzbehandlung auch zahlreiche nebenwirkungsfreie natürliche Stoffe gibt, die eine echte Alternative bei leichten bis mittelschweren Schmerzen sein können, zeigt uns der Bericht von Barbara Kunick-Wünsche.



ERNÄHRUNG - Braunhirse: die geballte Kraft des Urkorns

Wer sich für die Braunhirse interessiert, wird trotz vieler Bemühungen feststellen müssen, dass es nur wenige Informationen oder so gut wie gar keine Literatur über diese besondere Hirseart gibt. Eines steht fest: Mit der Braunhirse hat die Natur uns ein Lebensmittel in die Hand gegeben, das nicht umsonst als das mineralstoffreichste Getreide der Erde bezeichnet wird. Allzu leicht gerät dies in Vergessenheit, zumal die Nahrungsmittelindustrie unsere Lebensmittel immer mehr zu Fast-Food- und Fertigartikeln degradiert.



NATURHEILKUNDE - Das Vermächtnis der Großen Ärzte (4. Teil) Paracelsus: Auf der Suche nach der Essenz des Heilens

Doktor Faustus und die Heilige - es sind kaum gegensätzlichere Charaktere vorstellbar als die heilkundige, fromme Äbtissin Hildegard von Bingen und der rebellische, kühn-freidenkerische Arzt Paracelsus. Der Kontrast zu Paracelsus ist in dieser Hinsicht gewaltig. Für zurückgezogene Kontemplation blieb ihm wenig Zeit und Raum. Paracelsus verkörpert das moderne Lebensgefühl: entwurzelt, heimatlos, überall und nirgendwo zuhause und oft wenig geduldet, jedenfalls unter den Standesgenossen. Er war das Musterbild des Außenseiters und Revolutionärs. Und doch haben Paracelsus und Hildegard auch manches gemeinsam. So stehen beide für wichtige Entwicklungslinien der modernen (Natur-) Medizin.