September 2009

 
Preis: € 4,00
 
» Erscheinungsdatum: 09/2009 » NATUR & HEILEN abonnieren

THEMEN

BEWUSST-SEIN - Das Tor zur Kreativität öffnen:

Jeder von uns ist kreativ. Öffnen wir uns unserer Kreativität und bleiben im Dialog mit unserem inneren Künstler, dann wird das Leben zum Spielfeld reichhaltiger Erfahrungen.



SANFTE MEDIZIN - Die Buschmedizin der Aborigines:

Wie australische Blütenessenzen helfen, Körper und Seele in Balance zu bringen. Von allen anderen Kulturen weit abgelegen, von Weltmeeren umschlossen und durch extreme Klimazonen geprägt, ist Australien auch heute noch Heimat für heilkräftige exotische Pflanzen mit unverfälschter Qualität und Vitalität. Die Aborigines, die Ureinwohner, leben zum Teil auch heute noch mit dem verborgenen Wissen um die Kräfte der Natur und erhielten sich daraus Gesundheit und Lebenskraft über Generationen hinweg. Bestimmte Leiden heilen sie, indem sie am Morgentau der entsprechenden Blüten schlecken oder das Wasser trinken, mit dem sie die Blüten wiederholt übergossen haben. Diese "Informationen" oder auch "Schwingungen" aus der Heilpflanze treffen im Menschen auf die jeweiligen unerfüllten Bedürfnisse und regen die Selbstheilungskräfte an.



MENSCH UND NATUR - Oase Zauberwald: Herbstwanderungen durch Schweizer Naturparks.

Der Wald gilt seit ewigen Zeiten als Lebensquell für Mensch und Tier, auch inspirierte er schon immer den Geist unzähliger Dichter, Maler und Musiker. Er wirkt heilend und ist eine nie versiegende Quelle von Energie und Lebenskraft. Vor allem im farbenfrohen Herbst sind Waldwanderungen ein wahres Geschenk für Körper und Seele. Eine besondere Kostbarkeit bieten die Naturwälder und -parks in den alpinen Höhen der Schweizer Berge, die durch ihre Urwüchsigkeit und seltene Flora und Fauna jeden Naturliebhaber
verzaubern und mit neuer Energie aufladen.



GESUNDES LEBEN - Die Pastinake:

Aromatische Wurzel auch für Feinschmecker. Während heute selbst viele Gärtner hilflos mit den Achseln zucken, wenn von Pastinaken die Rede ist, war die sogenannte "Speckmöhre" in Zeiten der Ritter und Minnesänger das Gemüse schlechthin.
Die sättigende Wurzel mit dem aromatischen, weiß-gelblichen Fruchtfleisch war einst der Hauptbestandteil bäuerlicher Suppen und Eintöpfe und wurde "Schwindsüchtigen" zur Kräftigung serviert. Die Pastinake erlebt jedoch gerade eine Renaissance, und so ist mittlerweile kaum ein modernes Feinschmeckerlokal um ein Pastinakengericht verlegen. Abgesehen davon ist das Gemüse überaus gesund. Die Wurzel wirkt
harntreibend und fiebersenkend, hilft gegen Steinleiden und Blähungen, ja gilt sogar als Aphrodisiakum.



WISSENSWERTES - Alles Käse? Lebensmittel-Imitate:

Verbrauchertäuschung mit Kunstkäse und Mogelschinken. Die durch die Lebensmittelindustrie verursachten Skandale nehmen kein Ende. Derzeit sorgt falscher Schinken für Schlagzeilen, vor ein paar Monaten noch war es
der Kunstkäse. Zwar sind die Mogelpackungen nicht direkt gesundheitsschädlich, doch mit den gesunden, wertvollen Original-Lebensmitteln haben sie nichts mehr gemein. Und darüber hinaus täuscht die fehlende, aber gesetzlich vorgeschriebene Kennzeichnung dieser Lebensmittel als Imitate die Kunden in übelster Weise.



HILFE ZUR SELBSTHILFE -
Was Sie selbst für straffe Venen tun können.

Steinklee und Rosskastanie wirken von außen und innen! Oft liest man, Krampfadern seien Veranlagung und gingen auf eine erblich bedingte Bindegewebsschwäche zurück. Damit werden sie zu einem Schicksal, dem man scheinbar nicht entrinnen kann. Doch das ist ein Irrtum. Wer mit seinen Venen richtig umgeht, kann dem schleichenden Elastizitätsverlust seiner Gefäße vorbeugen und ein weiteres Fortschreiten der Krampfadern verhindern.



KRANKHEITEN UND BESCHWERDEN

Glaskörpertrübung und Mouche volantes. Nächtlicher Juckreiz älterer Menschen