Oktober 2010

 
 
» Erscheinungsdatum: 10/2010 » NATUR & HEILEN abonnieren

Dieses Heft ist leider vergriffen

Die einzelnen Artikel finden Sie aber in unserem Themenarchiv.



THEMEN

BEWUSST-SEIN - Das Buch der Natur

Im großen Buch der Natur lesen lernen, heißt zu erkennen, dass alles in Wechselbeziehung steht: der Kosmos, die Menschen, die Tiere, die Pflanzen und die Mineralien. Alles, was wir zum Leben brauchen, finden wir in der Natur. Deshalb sind Verstöße gegen ihre Gesetze Verstöße gegen uns selbst.

GANZHEITLICH HEILEN - Galina Schatalova: Das System der natürlichen Gesundung

Vital und gesund über 100 werden
Basierend auf ihren jahrelangen Erfahrungen als Militärärztin und Leiterin der medizinischen Auswahlkommission für sowjetische Kosmonauten und deren Ernährungsbetreuerin am "Institut für Weltraumforschung" in der damaligen UdSSR entwickelte die russische Ärztin Dr. Galina Schatalova das, was sie ein System der natürlichen Gesundung nennt. Ihr Konzept zur natürlichen Heilung stützt sich auf drei Säulen: heilkräftige Ernährung, richtige Atmung und Bewegung. Für sie liegen die Ursachen der Erkrankungen des Menschen im Verlust der Harmonie mit der Natur und den daraus folgenden falschen Lebensformen. Nimmt der Mensch die hohe Verantwortung für seine Gesundheit selbst in die Hand, kann eine tiefgreifende Wandlung in seinem gesamten Organismus stattfinden. Doch dazu sind Geduld und Willen nötig, denn die Umstellung des Lebensstils zielt nicht auf ein paar Wochen ab, sondern auf das ganze Leben.



PFLANZENHEILKUNDE - Die pflanzliche Hausapotheke: 9 Klassiker für die Gesundheit

In den vergangenen Jahren sensibilisierten Nebenwirkungen von Medikamenten, Arzneimittelskandale und die ansteigende Resistenz von Bakterienstämmen gegen Antibiotika die Öffentlichkeit. Stetig zunehmende Allergien, der bislang erfolglose Kampf gegen zahlreiche Erkrankungen und nicht zuletzt die wachsenden Sparmaßnahmen im Gesundheitswesen lassen die Skepsis gegenüber pharmazeutisch hergestellter Arznei größer werden. Doch das glücklicherweise nicht gänzlich vergessene Kulturwissen um die Heilwirkung von Pflanzen lässt hoffen. Denn mit nur wenigen Kräutern kann jeder sich seine eigene Hausapotheke erstellen, die sicher nicht bei jeder Gelegenheit den Arzt ersetzt, jedoch bei den verschiedensten Beschwerden und Unpässlichkeiten sofort wirksam zu helfen weiß.



SANFTE MEDIZIN - Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD): Kiefergelenkstörung als Ursache vieler Beschwerden

Der menschliche Körper ist ein genau ausbalanciertes statisches System, das verschiedenartige Fehlstellungen über lange Zeit ausgleichen kann. Doch wenn dauerhaft Stress dazu kommt, kann das Gleichgewicht kippen. Dann können aus einer im Grunde harmlosen Fehlfunktion beim Zusammenspiel von Ober- und Unterkiefer Beschwerden wie Tinnitus, Migräne, Schmerzen in Hüft- oder Kniegelenken entstehen - Symptome, die sich oftmals hartnäckig einer herkömmlichen Therapie widersetzen.



WISSENSWERTES -Leiden im Namen der Wissenschaft

Tierversuche: Zeit zum Umdenken! Denn der Mensch ist keine Maus.
Tierversuche gelten heutzutage immer noch als unverzichtbarer Bestandteil der Forschung und Medizin. Bilder von Tieren mit Elektroden im Hirn, Mäusen mit Tumoren oder Kaninchen mit entzündeten Augen werden schnell wieder verdrängt. Doch sind diese Tierversuche wirklich notwendig, um den medizinischen Fortschritt nicht aufzuhalten, wie eines der häufigsten Argumente für die Tierversuche lautet? In den letzten Jahren sind in renommierten Fachzeitschriften zahlreiche wissenschaftliche Studien erschienen, die dieser Methode der Erkenntnisgewinnung ein schlechtes Zeugnis ausstellen. Sie zeigen zunehmend, dass Tierversuche nicht geeignet sind, die Wirkung und Gefährlichkeit von Stoffen für den Menschen zu beurteilen. Mittlerweile erkennen auch immer mehr Wissenschaftler, Politiker und Bürger, dass Tierversuche nicht halten, was sie versprechen, da die Ergebnisse nicht ohne weiteres auf den Menschen übertragen werden können.



ERNÄHRUNG - Buchweizen: Eine fast vergessene Kulturpflanze feiert Renaissance

Anders als sein Name es andeutet, ist der Buchweizen kein Getreide, sondern eine alte Nutz- und Heilpflanze aus der Familie der Knöterichgewächse, die lange Zeit in Vergessenheit geraten war. Doch aufgrund seiner zugleich schmackhaften und heilsamen Eigenschaften ist der Buchweizen nun wieder im Kommen. Denn er ist nicht nur ein ideales Produkt für die glutenfreie Ernährung, sondern auch reich an gesunden Inhaltsstoffen. Seine feine nussige Würze lässt in der modernen Küche viele traditionelle Rezepte wieder aufleben.