Zink

Wertvolle Arznei der Antike

Zink kommt auf unserer Erde in Form zahlreicher mineralischer Verbindungen vor, etwa alsZinkblende oder Zinkspat. Letzterer bildet formreiche Kristalle und heißt auch Smithonit oder Edler Galmei. Die Ägypter nannten es "gelbes Kupfer" und kannten das Metall schon zur Zeit des Pharao Snofru (3700v. Chr.). Griechen und Römer schätzten Zink sogar höher als Kupfer und die am Schwarzen Meer ansässigen Mossinöken benutzten es zu einer Legierung, die wir heute noch als Messing kennen. 


Stichwörter: Zink, Zinkmangel, Zinkgehalt, Zinkphoshat, Zinkoxid
Sie interessieren sich für:
Zink
Umfang:
2 Seiten
Dateiformat:
pdf
Der Abruf kostet:

Zum Anzeigen der Artikel benötigen Sie das Programm "Acrobat Reader" von Adobe, welches Sie kostenlos von der Adobe-Homepage herunterladen können.

Ich bin ein neuer Kunde

Kostenlos in weniger als
1 Minute registrieren.

 

Informationen zum Guthabensystem

Über das Guthabensystem können Sie Artikel aus dem NATUR & HEILEN
Themenarchiv herunterladen. Das Archiv umfasst mehr als 1.700
informative
Artikel der Zeitschrift NATUR & HEILEN aus den letzten 20
Jahren. Der Download jedes Artikels kostet 9 Punkte.

Vorteile für Abonnenten
Unseren Abonnentinnen und Abonnenten bieten wir einen besonderen
Service: Sie bekommen nicht nur bequem die Zeitschrift nach Hause
geliefert, auf ihrem Konto werden jeden Monat auch 27 Punkte zur
Verwendung im Themenarchiv gutgeschrieben. Die Punkte sind jeweils gültig
für einen Monat. Wir schenken Ihnen somit jedes Jahr Punkte im Wert von
über € 26,-.


>> Jetzt NATUR & HEILEN abonnieren

 

Punktekonto
Falls Sie noch nicht angemeldet sind: klicken Sie auf den 'Download'-Button
(zu finden unter dem Artikel-Informationsbereich) und folgen Sie den
einfachen und schnellen Schritten zur kostenlosen Registrierung.


Ihr Konto können Sie hier aufladen:
www.naturundheilen.de/shoparchiv/ themenarchiv/guthaben