Abwehrkräfte stärken: Sauna – aber richtig!

Saunen oder auch Saunieren gilt als entspannend, entgiftend, vitalisierend, abwehrstärkend und überaus hautreinigend. Es hat lange Tradition in den unterschiedlichsten Kulturen und gehört immer häufiger zum Standard guter Hotels und Gesundheitszentren. Doch ein Saunabesuch hat nur dann gesundheitsfördernde Wirkung, wenn man es richtig macht.

Ob öffentlich oder privat – das Saunen wird in den unterschiedlichsten Ausführungen angeboten, so zum Beispiel als Finnische Sauna, als Bio-Sauna, als Duft-Sauna oder als Türkisches Dampfbad.

Von Sauna bis Infrarot

Am bekanntesten ist wohl die Finnische Sauna, die auch am weitesten verbreitet ist. Hier herrscht eine hohe Temperatur bei ganz geringer Luftfeuchtigkeit, was die Hitze für die meisten Besucher erträglich macht. Die Grundelemente bestehen aus Aufheizen (auf 80 bis 100 °C) in trockener Luft, wodurch man stark schwitzt, und Abkühlen durch sehr kaltes Wasser. Spezialität dieser Variante sind die Aufgüsse, teils mit Kräutern.


•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Novemberheft 2013 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld