Algen, Muscheln, Korallen – Heilsame Schätze aus dem Meer

Mit seiner unendlichen Weite, der unergründlichen Tiefe und dem Rauschen der Brandung übt das Meer von jeher eine starke Wirkung auf unsere Psyche aus. Doch sein Potenzial ist noch weitaus größer: Unsere Ozeane bergen eine Vielzahl heilsamer Substanzen, die auch Gelenke, Haut und Stoffwechsel gesund halten. Vor allem Algen bereichern unsere Ernährung mit wertvollen Vital- und Nährstoffen.

 Wasser, Wellen und Strand – Urlaub am Meer ist Erholung pur. Wer mit nackten Füßen durch Sand oder Watt marschiert oder bei Wind und Wetter einen Spaziergang macht, kennt die wohltuende, vitalisierende Wirkung auf Körper, Geist und Seele. Das Einatmen der Meeresluft entspannt, weckt die Lebensgeister und verbessert Schlaf und Atmung. Die frische Brise lässt uns endlich wieder tief durchatmen und sorgt für eine gute Funktion der Lungen und Bronchien.

Der hohe Gehalt an Salz und lebenswichtigen Spurenelementen in der Meeresluft kurbelt zudem die Immunreaktion unserer Haut an. So werden entzündliche Krankheiten wie Schuppenflechte, Neurodermitis oder Akne gelindert. Bereits vor mehr als 2.000 Jahren empfahl der griechische Arzt Hippokrates heilsame Bäder im Mittelmeer gegen körperliche Beschwerden wie Rheuma, Ischias und Entzündungen. Damals wie heute nutzen wir das Meer als Quelle der Gesundheit: Allein sein Wasser enthält etwa 25 wertvolle Mineralstoffe und ist als Heilmittel anerkannt. 

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Juliheft 2018 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld