Alles ist Übung

Wahres Glück ist kein vorgegebener, von außen bestimmter Zustand, sondern hängt zusammen mit unserer Bereitschaft zu erkennen, was unserer Seele guttut, und unser Leben danach zu richten.

 „Etwas lernen und sich immer wieder darin üben, schafft das nicht Freude?“ – mit diesen Worten beginnt die Schrift des Konfuzius die „Gespräche“. Statt Freude könnten wir auch sagen Glück, Zufriedenheit oder Erfüllung. Zu lernen und sich immer wieder darin zu üben, so dass das Gelernte ein Teil unserer selbst wird, führt nach Konfuzius zu Glück und Erfüllung. In diesem Zitat ist das ganze Bildungskonzept des Konfuzius enthalten, eines der großartigsten, die je entwickelt worden sind. Bildung meint hier nicht Bücherwissen, sondern die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit hin zu einer selbstbestimmten, weisen Lebensführung. Diese Bildung hilft uns, die Herausforderungen und Belastungen des Alltags zu bewältigen, damit wir uns geistig-seelisch gut fühlen. Dabei können Bücher hilfreich sein, doch sie sind längst nicht alles. Vielmehr geht es um die praktische Umsetzung.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Septemberheft 2020 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld