Altes Wissen – neue Wege: Ayurveda in Europa

In einer herausfordernden Zeit suchen viele Menschen neue Wege für einen gesünderen Lebensstil. Gesundheitsvorsorge und richtige Lebensführung sind zentrale Themen. Hier hat der aus Indien stammende Ayurveda, die „Wissenschaft vom Leben“, eine wahre Schatzgrube an praktischen Konzepten für ein gesundes, glückliches und sinnerfülltes Leben anzubieten. Seine gesundheitlichen und spirituellen Richtlinien werden bei uns in Europa immer häufiger in alternative Therapien integriert – angepasst an die Bedürfnisse des westlichen Patienten.

„Ayurveda ist alles Wissen um nützliche und schädliche Lebensführung,

Glück oder Elend schaffende Verhaltensweisen,

ferner um diejenigen Mittel, die lebensfördernd oder lebenshemmend sind,

und schließlich alles Wissen um die Natur des Lebens.“ (Caraka*)


Von der Weltgesundheitsorganisation WHO längst als medizinische Wissenschaft anerkannt, wird der Ayurveda in Europa nach wie vor häufig mit Vorstellungen von „Wellness“ und Ölmassagen verbunden. Diese Sichtweise wird seinem Potenzial jedoch bei Weitem nicht gerecht. So sind die als sehr wohltuend empfundenen Ölmassagen nur ein kleiner Ausschnitt aus dem umfangreichen Methodenkoffer des Ayurveda. Eingebunden in das umfassende Reinigungs- und Entgiftungskonzept, das „Panchakarma“ (übersetzt: „die fünf Handlungen“), haben Ölanwendungen eine tief greifende therapeutische Wirkung und werden zur Gesundheitserhaltung sowie zur effektiven ursächlichen Behandlung vieler Krankheiten eingesetzt.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Februarheft 2013 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld