Aquafitness – Den Kreislauf sanft auf Trab bringen

Für gewöhnlich verbindet man Wasser mit Sommergefühlen und -vergnügen. Doch gerade im Winter, wenn unser Energiepegel niedrig ist, bringt uns schonende Bewegung im Wasser sanft auf Trab. Aquafitness ist ideal für alle, die Muskulatur aufbauen wollen, das Herz-Kreislaufsystem stärken und den gesamten Organismus aus dem Winterschlaf wecken möchten.

 Was früher als „Wassergymnastik“ belächelt wurde und vor allem bei Senioren Anklang fand oder dem Reha-Sport vorbehalten war, hat einen kompletten Imagewechsel erlebt. Aquafitness ist beliebter denn je. Das Training im Urelement Wasser eignet sich für jeden – vom Freizeit- über den Gesundheits- bis hin zum Leistungssportler. Und auch aus der Wellness-Welt ist die sanfte Form der Bewegung im warmen Becken heute nicht mehr wegzudenken.

Mittlerweile hat sich diese Art der Bewegung zu einem regelrechten Fitnesstrend im Wohlfühl-Element Wasser entwickelt – und das alles ab der Altersstufe 20 plus, nach oben hin gibt`s keine Grenze. Spaß, Freizeit und Fitness stehen im Vordergrund, doch selbstverständlich nutzen auch Reha-Einrichtungen das Element Wasser, um Beweglichkeit und Koordination zum Beispiel nach Operationen zu stärken oder die Schmerzen bei chronischen Erkrankungen zu mildern.

Für den Aqua-Breitensport gibt es in Schwimmbädern, Kur- und Erlebnisbädern, in Wellness-Oasen oder Spas mit eigener Schwimmhalle ein schier unüberschaubares Angebot an Aquafitness-Kursen. Sucht man nach einem entsprechenden Kurs, fallen Begriffe wie Aqua-Aerobic, Aqua-Jogging oder Aqua-Cycling. Offenbar wurde das Konzept der traditionellen Wassergymnastik seit Anfang der 1990er-Jahre, als die Aquafitness-Welle aus den USA zu uns herüberschwappte, erheblich durch Geräte und bunte Accessoires bereichert.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Februarheft 2017 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld