Bowtech – Sanfte Griffe zur Aktivierung der Selbstregulierung

Bowtech ist eine sanfte Körperarbeit, die mittels manueller Impulse an bestimmten Punkten von Muskeln, Faszien oder Sehnen die körpereigene Selbstregulation aktiviert. Die Anwendungen wirken sehr entspannend und regen mit minimalem Eingreifen die Selbstheilungskräfte an - im Sinne einer Ganzheitsmedizin, deren Ziel es ist, mit den Ressourcen zu arbeiten, die in jedem Menschen angelegt sind.

 Bowtech ist eine Körperarbeit, die mittels genau definierter Griffe Störungen im Gewebe auflöst und einen Entspannungszustand herbeiführt, der den Körper, aber auch den Geist und die Seele wieder in ihren ursprünglichen harmonischen Modus bringt. Seit er in den 1950er- Jahren die Bowtech-Methode entwickelte, experimentierte Tom Bowen (1916- 1982) unermüdlich mit den Griffen und erweiterte sein Anwendungsspektrum stetig. Er soll in Australien im Jahr bis zu 13.000 Klienten behandelt haben - mit einer Erfolgsrate von 88 %, so eine Untersuchung der australischen Regierung zu alternativen Heilverfahren im Jahr 1975. Als er starb, hinterließ er seinem Schüler Oswald Rentsch das Erbe der Bowen-Technik. Zusammen mit seiner Frau Elaine Rentsch gründete dieser 1987 die Bowen Therapy Academy of Australia und verbreitete so die original Bowen-Technik.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Märzheft 2020 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld