Coenzym NADH – Zündstoff für mehr Energie

Seit einigen Jahren steht vermehrt eine natürliche Substanz im Fokus des wissenschaftlichen Interesses. Sie gilt als eines der stärksten bisher bekannten Antioxidantien und kann die Energie der Körperzellen maßgeblich erhöhen – das Coenzym 1, auch NADH genannt.

 Das Coenzym 1 oder NADH ist in den USA längst keine Unbekannte mehr, denn dort wird der Energie- und Kraftlieferant seit Jahren zu Hilfe genommen, wenn es um Erschöpfungszustände und Nervenleiden durch Stresssituationen geht. Weitere Einsatzgebiete können Immunschwäche, Depressionen und organische Leiden wie Leber- oder Herzschwäche sein. Sogar Erkrankungen wie Parkinson und Alzheimer werden für den Einsatz von NADH genannt.

Ein wenig Theorie
NADH ist die Abkürzung für Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid. Das H steht für Wasserstoff (Hydrogenium), dem energiereichen Teil dieser Verbindung. NADH ist das aktive Coenzym von Vitamin B3. Coenzyme haben die Aufgabe, Enzyme bei ihrer Arbeit zu unterstützen, die darin besteht, den Stoffwechsel in jeder Zelle zu gewährleisten. Enzyme und Coenzyme bilden gemeinsam die Basis jedes menschlichen, tierischen und pflanzlichen Lebens.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Märzheft 2014 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld