Diabetes und Verdauungsprobleme – Was hilft der Bauchspeicheldrüse?

Die Bauchspeicheldrüse erfüllt als einziges Organ eine Doppelfunktion: Sie ist maßgeblich an unserer Verdauung beteiligt und als Hormondrüse für die Regulation des Blutzuckerspiegels verantwortlich. Bei Störungen, die bis hin zu Diabetes reichen können, gibt es zur Linderung und Heilung wertvolle Hilfen aus der Naturheilkunde.

 Die Bauchspeicheldrüse – medizinisch Pankreas genannt – bewältigt die Funktionen zweier unterschiedlicher Organe: Sie ist ein exokrines Organ, mit einem „nach außen abgebenden“ Drüsenbereich, der Verdauungssäfte bildet und diese in den Zwölffingerdarm zur Verdauung von Nahrungsbestandteilen abgibt. Gleichzeitig ist sie ein endokrines Organ mit Zellen, die Hormone direkt und schnell „nach innen“ ins Blut abgeben. In dieser Funktion ist das Pankreas eine Hormondrüse und reguliert über die zwei Hormone Insulin und Glucagon den Blutzuckerspiegel. Die häufigste Störung des endokrinen Anteils ist die Zuckererkrankung Diabetes mellitus

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Oktoberheft 2015 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld