Die Coué-Autosuggestion – Zu einfach, um wirksam zu sein?

In den 1920er-Jahren begründete der französische Apotheker Émile Coué seine Autosuggestionsmethode, die seither schon unzähligen Menschen geholfen hat. Wir können damit unsere Selbstheilungskräfte mobilisieren, schneller gesund werden und auch unser Verhalten in eine positive Richtung lenken. Jetzt wurden Coués Bücher im kleinen handlichen Format neu aufgelegt und stehen jedem interessierten Leser zur Verfügung – aktuell wie eh und je.

 In der traditionellen Heilkunde gab es immer schon ein Bewusstsein dafür, dass Körper, Geist und Seele umfassend miteinander verbunden sind und sich wechselseitig beeinflussen. Dieser Aspekt zählt zu den Grundlagen der Erfahrungsheilkunde und wird bis heute in die Behandlungsweisen miteinbezogen. Die meisten dieser Heilverfahren gehören nicht der Schulmedizin an, obwohl sie oft älter sind als diese. „Die Erkenntnisse der Neurowissenschaften belegen, dass in den alten Methoden und den ihnen zugehörigen Mythen und Ideen mehr Wirklichkeit liegt, als den Verfechtern einer ‚streng rationalen Medizin‘ lieb ist“, schreibt der Autor und Filmregisseur Joachim Faulstich in seinem Buch „Das Geheimnis der Heilung“.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Juniheft 2019 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld