Die eigene Wahrheit finden

Was wir als Wirklichkeit bezeichnen, ist nicht die Wirklichkeit an sich, sondern lediglich unsere Vorstellung von ihr. Eine Teilwahrheit höchstens, aber nie die ganze Wahrheit.

 Es gibt Leute, die beenden jeden Satz, der ihnen wichtig scheint, mit einem „Nicht wahr?“. Eigentlich ist das eine Frage, doch eine Antwort wird nicht erwartet. Vielmehr wird das stillschweigende Einverständnis vorausgesetzt. Das „Nicht wahr?“ soll klarmachen, dass die Aussage eindeutig ist und dass es keinen Widerspruch geben kann, geben darf. Zugleich deutet es aber auch eine leichte Unsicherheit an, denn wer seiner Sache sicher ist, kann auf diese rhetorische Floskel verzichten. Vielleicht ist es eben doch nicht ganz so wahr?

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Augustheft 2018 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld