Die Kraft der Worte – Heilsame Arzt-Patienten-Kommunikation

Worte sind wie Medikamente ganz eigener Art: Sie können unsere Gesundheit fördern oder unsere Genesung behindern. Dr. med. Nina Zech, Anästhesistin am Universitätsklinikum Regensburg, beschäftigt sich mit der Wirkkraft von Worten und positiven Suggestionen. NATUR & HEILEN hat mit ihr über Patienten in Trance, entspannende Traumreisen, die Wahl der richtigen Worte und die Pflicht zur Aufklärung gesprochen.

 Noch immer ist vielen Angehörigen medizinischer Berufe kaum bewusst, welch starken Einfluss die Wahl ihrer Worte und ihr Verhalten auf das Befinden von Ratsuchenden und Patienten haben – vor allem in Kliniken und Krankenhäusern. Während Zugewandtheit, Anteilnahme, Ermutigung und positive Formulierungen den Heilungsprozess wirksam unterstützen, können eine unnahbare Haltung, mangelndes Interesse sowie unbedachte oder gar pessimistisch formulierte Aussagen traumatisieren und kranken Patienten die Zuversicht nehmen. Umso wichtiger ist es, dass Ärzte und Therapeuten umfassend darüber aufgeklärt werden, wie sie mit Worten, ihrer Gestik und ihrem Verhalten Sicherheit und Hoffnung vermitteln können – ohne dabei die Ernsthaftigkeit einer Erkrankung zu verharmlosen.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Oktoberheft 2018 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld