Echte Freunde

Owen ist ein kleiner Junge, der an einer seltenen Krankheit leidet und an den Rollstuhl gefesselt ist. Doch dann tritt der Hund Haatchi in sein Leben. Beide haben ein schweres Schicksal, gemeinsam wachsen sie über sich hinaus und ermöglichen sich gegenseitig ein lebenswertes Leben. Ein berührendes Beispiel der Verbundenheit zwischen Mensch und Tier.

 Der Anatolische Schäferhund lebte ebenfalls mit einer Behinderung: Sein früherer Besitzer hatte ihn an ein Bahngleis gebunden, ein Zug erfasste ihn, und das Tier verlor ein Bein. Trotz seiner Verletzungen war Haatchi immer noch ein lebhafter Welpe – wenn auch ein dreibeiniger und von bereits beachtlicher Größe. Doch als er das erste Mal Owens Zimmer betrat, veränderte sich sein Verhalten sofort. Sobald er die Sauerstoffsonde und den Tank sah, schnüffelte er ein paarmal und ging leise zu Owens Bett.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Februarheft 2016 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld