Ein starkes Immunsystem mit basischer Ernährung

Häufen sich grippale Infekte, kann ein Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt dahinterstecken – ausgelöst durch zu viel Industriekost, Bewegungsmangel, Stress oder auch Umweltgifte. Indem wir unsere Ernährung rechtzeitig auf überwiegend basische Lebensmittel umstellen, können wir uns überschüssiger Säuren entledigen und unsere körpereigene Abwehr noch vor der kalten Jahreszeit verbessern – Vitalität und Lebensfreude inklusive.

 Erst 2016 bekam der japanische Forscher Yoshinori Ohsumi den Medizin-Nobelpreis für seinen Nachweis der Autophagie: der körpereigenen Müllabfuhr unserer Zellen. So verfügt jede einzelne Zelle über die Fähigkeit, das, was sie nicht (mehr) braucht, quasi selbst zu verdauen. Schädliches wird aussortiert und kurzerhand beseitigt – eine faszinierende Einrichtung der Natur, die unter bestimmten Voraussetzungen auch reibungslos funktioniert. Hier kommt der Säure-Basen-Haushalt ins Spiel. „Nur wenn dieser im Gleichgewicht ist, können viele verschiedene Körperfunktionen ungestört vonstattengehen“, sagt Dr. med. Sayed Tarmassi, Allgemeinmediziner und Arzt für Naturheilverfahren aus Braunschweig. Doch dieses Gleichgewicht ist alles andere als selbstverständlich.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Novemberheft 2018 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld