Forciertes Gehen – Körper und Geist auf Trab bringen

Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensfreude, ja sogar unsere Denkfähigkeit hängen wesentlich davon ab, in welchem Maße wir uns körperlich bewegen. Gesundheit ist ein immerwährender Prozess, den wir ein Leben lang mit all unseren Kräften bestmöglich unterstützen sollten. Eine einfache Methode, diesen Prozess zu optimieren, ist das tägliche forcierte Gehen.

 Unser tägliches Leben wird durch viele technische Errungenschaften immer einfacher, gleichzeitig wird der Mensch immer bequemer. So bedient er vom Sessel aus die Fernbedienung seiner Hightech-Anlagen, und das große Kommunikationssystem Internet spart ebenfalls das Herumlaufen und direkte Suchen nach begehrten Objekten. Körperliche Anstrengung wird vermieden, wo immer es geht. Auch die Haushaltsgeräte tun ihren guten Dienst dabei, Aufzug und Rolltreppe ersetzen das Treppensteigen, das Auto ist der liebste Freund geworden, und sogar das Essen kommt aus der Tüte und wird nicht mehr selber zubereitet. 

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Maiheft 2017 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld