Gesunde Pause – Leckere Snacks für Schule und Büro

Der Schulanfang steht bevor und damit auch jeden Morgen wieder die Frage: Was kommt heute in die Brotbox? Einerseits möchte man seinen Kindern möglichst viele Vitamine und Mineralstoffe für den Tag mitgeben, andererseits soll das Pausenbrot vor allem schmecken – und gute Laune in den Lernalltag bringen.

 Weisheit kann man zwar nicht mit Löffeln essen, aber die richtige Ernährung leistet einen enormen Beitrag dazu, dass der Gehirnstoffwechsel aktiv bleibt, die Konzentration nicht nachlässt und man auch in stressigen Situationen gute Nerven behält. Doch das Frühstück zu Hause reicht allein nicht aus, um über einen langen Schul- oder Bürotag fit zu bleiben – der Körper braucht zwischendurch Kohlenhydrate, Eiweiß, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe. Vor allem das Gehirn ist ein Vielfraß: Obwohl es kaum mehr als 1,5 Kilogramm wiegt, verbraucht es doch rund ein Fünftel des täglichen Energiebedarfs. Zu den wichtigsten Energielieferanten zählen Kohlenhydrate, doch mit einem schnell gelutschten Traubenzuckerbonbon füllt man die Reserven nicht nachhaltig auf – im Gegenteil: Das Bonbon gibt einen Kick, der genau zwanzig Minuten anhält. In dieser Zeit steigt der Blutzuckerspiegel rasant in die Höhe, dadurch wird die Bauchspeicheldrüse zu einer vermehrten Sekretion von Insulin angeregt, welches den Einbau des Zuckers in die Zellen beschleunigt. Die Folge: Der Glucosegehalt im Blut sinkt noch stärker – und damit zugleich die geistige Leistungsfähigkeit. Ein Energie-Loch entsteht. Denselben Effekt haben Schokoriegel oder Milchschnitten. 

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Septemberheft 2017 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld