Gesunde Zellmembranen bis ins hohe Alter durch PPC

Alle Körperzellen und Mitochondrien werden von hauchdünnen Membranen umschlossen. Diese Membranen, die zu einem bedeutenden Anteil aus Phospholipiden bestehen, sind dank ihrer Fluidität und Durchlässigkeit für ein reibungsloses Stoffwechselgeschehen von zentraler Bedeutung. Umweltbelastungen, ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel führen jedoch häufig zur Versteifung der Zellmembranen – mit gravierenden Folgen für unsere Gesundheit. Hier können von außen zugeführte Phospholipide sowohl therapeutisch als auch präventiv gute Dienste leisten und die Membran-Flexibilität bis ins hohe Alter erhalten.

 Bis vor wenigen Jahren glaubte man, Membranen seien lediglich Hüllen, und ihre einzige Funktion sei es, das Innere der Zellen zu schützen. Diese Auffassung wurde mittlerweile durch viele neue Erkenntnisse der Biochemie und Mikrobiologie revidiert. Eingelagert in die fluiden Phospholipide der Zellmembranen werden u. a. Proteine, die in der Lage sind, die gesamte innere Aktivität der Zellen und Mitochondrien zu steuern. 

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Maiheft 2021 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld