Grüß die Sonne!

Indem wir jeden Morgen damit beginnen, die erwachende Sonne zu begrüßen und dem neuen Tag in Dankbarkeit zu begegnen, richten wir unseren Geist auf das Wunder des Lebens und kommen in Einklang mit unserer Seele.

 Stellen Sie sich vor, ähnlich wie der hl. Franziskus von Assisi, jeden Ihrer Tage mit einem Lobpreis, einer Danksagung zu beginnen: So können wir jeden Morgen der Sonne danken, dass sie für uns neu aufgegangen ist, auch wenn sie in Wirklichkeit nie untergegangen war. So ist sie doch jeden Tag neu für uns wahrnehmbar, indem sie den Tag erhellt und alles sichtbar macht. Und wir können unseren wundervollen Augen danken, dass wir tatsächlich sehen können, was durch die Sonne sichtbar wird. Auch wenn wir die Sonne aufgrund von Wolken nicht unmittelbar wahrnehmen können, so ist sie doch da, und es sind wir, denen es an Höhe fehlt, um sie tatsächlich zu sehen.

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Aprilheft 2020 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld