Haare, Haut & Nägel – Gesund von Kopf bis Fuß

Eine schlechte Wundheilung, Haarausfall, rissige und schuppende Haut, brüchige und verfärbte Nägel können Folgen eines Mangels an Mineralstoffen und Vitaminen sein. Aber auch bestimmte Medikamente und Giftstoffe, insbesondere Schwermetalle, setzen Haut, Haaren und Nägeln zu.
 Die Zufuhr von Wasser und Nährstoffen ist für unser Leben von entscheidender Bedeutung, ein Mangel führt unweigerlich zu Gesundheitsstörungen. Der Organismus benötigt die Grundnährstoffe Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate sowie die ergänzenden Nährstoffe, nämlich Vitamine und Mineralstoffe sowohl für den „Baustoffwechsel“ (Aufbau von Körpergewebe) als auch für den „Betriebsstoffwechsel“ (Energielieferung für die Lebensvorgänge).
Die für den Organismus notwendigen Mineralstoffe (Elektrolyte und Spurenelemente) sind beispielsweise am Aufbau von Knochen, Zähnen, Bindegewebe, Zellen, Enzymen und Hormonen sowie an der Produktion des Blut- und Muskelfarbstoffes beteiligt.
Ohne Mineralstoffe gäbe es keine schöne Haut, keine festen Nägel und keine glänzenden, geschmeidigen Haare. Wichtige Stoffe für Haut, Haare, Nägel sind Kalium, Phosphor, Natrium, Schwefel, Calcium, Magnesium, Eisen, Zink, Kupfer, Jod und Silizium.
Beispiel Silizium: Dieses Spurenelement ist verantwortlich für die Festigkeit und Elastizität des Bindegewebes. Silizium in Form von Kieselsäure leistet also bei schlaffer und welker Haut, Haarausfall und brüchigen Nägeln gute Dienste.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Aprilheft 2013 lesen.

Kommentare

Montag, 05.05.2014 16:39 | Janina
Super Artikel. Gefällt mir und hat mir schon ein wenig weiter geholfen :) THX

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld