Hochwirksame Vitalstoffe für die Psyche: Die Anti-Angst-Diät

Längst sind die Zusammenhänge zwischen unseren Essgewohnheiten und körperlichen Beschwerden wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen bekannt. Doch wie sehr unsere Ernährung auch unsere seelische Verfassung beeinflusst, rückt erst seit wenigen Jahren in den Fokus der Medizin. Insbesondere die gezielte Ergänzung von Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen kann die biochemischen Vorgänge in unserem Körper wieder ins Gleichgewicht bringen – und damit sogar psychische Beschwerden wie Angstzustände und depressive Verstimmungen lindern.

 Angst ist ein Grundgefühl im Leben, das jeder Mensch kennt. Leichte Besorgnis, ein Unwohlsein, das leise pocht, Beklemmungsgefühle, aber auch manifeste Angststörungen bis hin zu Panikattacken zählen zu den unterschiedlichen Ausprägungen von Angst. Zu den etablierten konventionellen Behandlungsformen bei Angstzuständen gehören die kognitive Verhaltenstherapie und die Verabreichung von Psychopharmaka. Diese Medikamente allein können aber die Grundursache von Angststörungen nicht beseitigen. Sie sollten auch nicht unbedacht eingenommen werden, da sich leicht eine Abhängigkeit entwickeln kann.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Januarheft 2020 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld