Homöopathie-Umfrage bei Long Covid – Überzeugende Wirksamkeit

Trotz genauester Diagnostik findet die konventionelle Medizin oft keinen Ansatz für eine Therapie bei den Spätfolgen von Covid-19. In dieser therapeutischen Lücke kann die homöopathische Behandlung eine schnelle Besserung der Langzeitfolgen von Covid-19 einleiten. Inwieweit das tatsächlich der Fall ist, wollte Dr. Uwe Friedrich, Arzt und Homöopath auf der Ostfriesischen Insel Baltrum, herausfinden und initiierte eine Umfrage unter 16 erfahrenen homöopathischen Ärzt/innen über ihre Erfolge bei der Behandlung von Long-Covid-Patienten – mit vielversprechenden Ergebnissen.

 Seit eineinhalb Jahren führt das SARS-CoV-2-Virus zu einer Pandemie, die auf der Nordhalbkugel die typische Winterverschlechterung aufweist, wie wir sie schon von der Influenza kennen. Wenig überraschend ist für mich, dass auch bei Covid-19 bei einigen der Infizierten und Erkrankten deutlich längere Verläufe auftreten – sind doch von allen tiefergehenden Viruserkrankungen wie z. B. der Influenza, dem Pfeifferschen Drüsenfieber oder auch Masern Langzeitverläufe und Spätfolgen bekannt. Manche dieser verlängerten Verläufe heilen nur langsam aus, einige Folgeschäden bleiben Monate oder sogar Jahre bestehen.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Augustheft 2021 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld