Ingwer – Feurige Wurzel aus dem Garten Eden

Direkt aus dem Paradies soll sie stammen, die aromatisch-würzige Wurzel mit leicht zitroniger Note, deren unglaubliche Heilwirkung man sich im mittelalterlichen Europa nur auf diese magische Weise erklären konnte. Doch in Asien und im Orient ist sie seit Langem eine der meist geschätzten Heilpflanzen überhaupt.

Die interessant geformten Wurzelstücke der Ingwerpflanze werden in ihrer asiatischen Heimat landläufig auch als „Hand“ bezeichnet. Zu dieser Namensgebung brauchte es nicht allzu viel Phantasie, denn frischer Ingwer – so wie er uns in den Geschäften angeboten wird – sieht einer dicken, prallen Hand tatsächlich ähnlich, wenngleich die klobig-kurzen „Finger“ nicht gerade als wohlgestaltet zu bezeichnen sind. Lassen wir uns jedoch nicht vom optischen Eindruck täuschen, denn der Ingwerwurzel wird seit alters her eine außerordentliche Heilkraft nachgesagt. Der Name Ingwer stammt von dem altindischen Sanskritbegriff „shringavera“, was „geweihförmig“ bedeutet und die Form der Knolle ebenfalls anschaulich beschreibt.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Februarheft 2013 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld