Intervall-Fasten – Neue Vitalität durch sanftes Abnehmen

Das Intervall-Fasten ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden und auch verstärkt in den Fokus der Wissenschaft gerückt. Nicht nur, weil es gesundheitsfördernd ist und unkompliziert in den Alltag integriert werden kann, sondern auch, weil es eine sehr wirksame Methode ist, um dauerhaft abzunehmen – und das ganz ohne Jo-Jo-Effekt!

 Das Intervall-Fasten (kurz iFasten genannt) ist der kleine Bruder des bekannten medizinischen Heilfastens – zum Beispiel nach Dr. Otto Buchinger. Das vorbeugende und therapeutische Potenzial beider Verfahren ist dabei sehr ähnlich. Der Unterschied: Beim Heilfasten wird für mindestens sieben bis zehn Tage auf Nahrung verzichtet, oft unter fachlicher Anleitung. Der Nahrungsverzicht kann – je nach medizinischer Indikation – auch bis zu sechs Wochen dauern. Beim iFasten handelt es sich hingegen um eine kurzzeitige Essenspause von nur einem Tag. Das Fasten kann dabei völlig selbstständig durchgeführt und problemlos in den Alltag integriert werden. Weder Kuraufenthalte noch eine engmaschige Betreuung durch Fastenexperten sind beim iFasten notwendig. 

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Aprilheft 2017 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld