Kaffee-Trinken – Ja, aber zum richtigen Zeitpunkt!

Acht Uhr morgens in Deutschland: Wer bis jetzt noch keinen Kaffee hatte, wird wahrscheinlich gerade auf dem Weg zu seinem ersten Muntermacher sein. Für unsere Gesundheit und Psyche keine gute Idee, weiß die Wissenschaft mittlerweile. Die meisten trinken ihren Kaffee nicht zum günstigen Zeitpunkt. Soll heißen: zu früh oder zu spät. Dabei könnte Kaffee eigentlich sogar gesund sein – aber warum ist die Uhrzeit überhaupt so wichtig?

 Kaffee ist der Deutschen liebstes Heißgetränk. Pro Jahr sollen es etwa 150 l sein, die jeder im Schnitt trinkt. Insbesondere am Morgen gehören zu einem guten Start in den Tag der verführerische Duft von Kaffee und der wach machende Kick für viele dazu. Und nachdem es immer wieder hieß, er sei nicht gesund, gibt es mittlerweile auch Studien, die zeigen, dass Kaffee sogar lebensverlängernd sein kann – beispielsweise die im Jahr 2018 veröffentlichte Beobachtungsstudie aus Großbritannien an etwa 500.000 Menschen. Die Befragungen zeigten, dass Kaffeeliebhaber länger lebten als jene, die Espresso & Co nichts abgewinnen konnten. 

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Juliheft 2021 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld