Kohl – Ein Wintergemüse der besonderen Art

Von zart bis kräftig, von weiß bis dunkelviolett, von kugelrund bis palmenartig: Kohl zeigt sich in vielen Gestalten und ist dabei noch sehr vitaminreich. Als Grundlage für köstliche lukullische Variationen ist er vielseitig verwendbar und auch als Medizin sowohl bei innerer als auch äußerer Anwendung ausgesprochen wohltuend und gesund. Denn Kohl entgiftet und hemmt Entzündungen.

 Die Schriftstellerin Sarah Kirsch (1935 bis 2013) hielt einst fest, Dithmarschen – wo sie lange Zeit lebte – bestehe zu 97 Prozent aus Himmel. Jährlich über 80 Millionen Kohlköpfe malen allerdings ein anderes Bild. Aber immerhin, sie wachsen unter einem weiten Himmel und sind stets von Meeres- oder doch zumindest Seeluft umweht: Das Dithmarscher Land nördlich der Elbe ist quasi von Wasser umzingelt. Im Westen sorgt die Nordsee für eine frische Brise, im Osten zieht sich der Nord-Ostsee-Kanal, im Norden die Eider und im Süden schließt sich die Elbmündung an.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Novemberheft 2014 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld