Kombucha – Revival eines Kultgetränks

Was im asiatischen und osteuropäischen Raum schon lange als eines der gesündesten Getränke gilt und seit den 1990er-Jahren in den USA von Gesundheitsbewussten regelmäßig konsumiert wird, erfreut sich auch hierzulande wieder großer Beliebtheit: Kombucha ist trendy, modern und gesund. Das Getränk der Extraklasse enthält neben zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen auch lebende Milchsäurebakterien und Enzyme, die auf vielfache Weise förderlich für den Körper sind. Jedoch werden die Getränke oft vor dem Verkauf pasteurisiert, wodurch wertvolle Inhaltsstoffe zerstört werden. Im Trend liegt deshalb die eigene Herstellung. Mit nur wenigen Zutaten kann man Kombucha ganz leicht zubereiten und je nach Vorlieben den Geschmack selbst bestimmen.

 Kombucha ist eines der ältesten Heilgetränke der Welt. Seine Wurzeln liegen etwa um 220 v. Chr. in der Mandschurei im Nordosten Chinas. Namensgeber ist der koreanische Arzt Kombu, der im Jahr 414 n. Chr. den damaligen japanischen Kaiser Inkyo mit einem Teegetränk geheilt haben soll. Heutzutage ist Kombucha vor allem in Russland und auf dem Balkan weitverbreitet. Die gut gehüteten Familienrezepte werden von Generation zu Generation weitergegeben. Traditionell werden neu gebildete Kombucha-Kulturen verschenkt, um die Gemeinschaft zu stärken.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Juniheft 2021 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld