Lebenselixiere – Schätze der traditionellen Naturmedizin

Seit Jahrzehnten steigen die Belastungen, denen wir im Alltag ausgesetzt sind, an. Ob Pestizide, Konservierungsmittel, künstliche Aromastoffe, Geschmackverstärker oder die von außen auf uns einwirkenden Umweltbelastungen wie radioaktive Strahlung, Luftverschmutzung und Elektrosmog – all das stört eine gesunde Regeneration des Körpers, worunter Lebensqualität und Lebenserwartung leiden. Immer häufiger entstehen schwere Krankheiten, häufig schon in jungen Jahren. Doch wir können unseren Körper unterstützen: mit traditionellen Elixieren aus der Volksmedizin, die unsere Regenerationsfähigkeit auf natürliche Weise verbessern.

 Erfreulicherweise besitzt unser Körper von Geburt an die Fähigkeit, sich nach einer Belastung zu regenerieren und sogar geschädigtes Gewebe wieder in einen gesunden Zustand zurückzuführen. Man fand heraus, dass sich unter optimalen Bedingungen, sprich einer gesunden Lebensweise, auch unsere Körperzellen innerhalb einer bestimmten Zeitspanne immer wieder erneuern. Die Erneuerungsrate ist dabei sehr unterschiedlich und beträgt z. B. bei Dünndarmzellen nur 2 Tage, während sie bei Fettzellen bei rund 8 Jahren liegt. Das gilt jedoch nur für die gesunden Funktionszellen von Organen. Diese entstehen durch Stammzelltätigkeit, welche die Zellregeneration der Organe steuert. Die maximal mögliche Anzahl an Teilungen für die meisten menschlichen Zellen beträgt laut des amerikanischen Biologen Leonard Hayflick 52-mal, zu Ehren des Entdeckers auch Hayflick-Limit bzw. Hayflick-Grenze genannt. Danach sterben die Zellen durch den programmierten Zelltod ab (Apoptose), weil die Telomere eine kritische Länge erreicht haben. Dies fand der US-Wissenschaftler 1961 in einem Versuch an Bindegewebszellen heraus. Die Hayflick-Grenze liegt noch weit hinter der derzeitigen durchschnittlichen Lebenserwartung und gilt auch nicht für alle Stammzellen. In jedem Zellverband gibt es viele Stammzellen, die nicht durch das Hayflick-Limit begrenzt werden. Der Vorgang des Alterns ist somit ein komplexes Geschehen aus verschiedenen Faktoren, das wir mithilfe eines günstigen Lebensstils und bestimmter Heiltränke positiv beeinflussen können.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Januarheft 2021 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld