Mensch und Tier – Eine heilende Beziehung

Mehr denn je leben wir in einer von Technik beherrschten Welt. Die Wildnis ist nahezu gezähmt, es gibt kaum einen Winkel mehr auf der Erde, der noch unerforscht ist. Doch noch nie war der Mensch so weit entfernt von seiner eigenen Lebensgrundlage: der Natur. Tiere sind Teil dieser Natur. Seit Urzeiten begleiten sie den Menschen voller Geduld, bringen ihn immer wieder mit dem gemeinsamen Lebensfluss in Verbindung.

Ureinwohner aller Kontinente der Erde sahen in den Tieren ihre Brüder und Schwestern. Sie verhielten sich rücksichtsvoll ihnen gegenüber, verehrten sie und führten aufwendige Rituale durch, wenn sie gezwungen waren, sie aus Überlebensgründen zu bejagen.

Inzwischen sind fast alle Naturvölker verdrängt, der moderne Mensch hat überall Einzug gehalten und strebt nach der uneingeschränkten Macht über die Gesetze des Lebens.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Juniheft 2012 lesen.

Kommentare

Montag, 27.08.2012 10:30 | Stephanie Lang von Langen
Ein wirklich gutes Thema in unserer Zeit. Wer Tiere bei sich hat, kann davon erzählen, wie heilsam sie sind.
Ich freue mich, dass die Therapie mit Tieren ein breites Interesse findet. Ich bilde seit Jahren Therapiehundeteams aus, und ja, es wirkt.
Auch für die Hunde ist das eine sinnvolle und tolle Aufgabe.
Stephanie Lang von Langen

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld