Morbus Crohn & Colitis ulcerosa – Sanfte Hilfe für den Darm

Eine chronische Entzündung im Darm bringt nicht nur das Verdauungssystem aus dem Gleichgewicht – die Lebensqualität Betroffener leidet auf der ganzen Linie. Betrachtet man den Darm ganzheitlich, erschließen sich Auswege: Wer seine Ernährung anpasst, sich mithilfe der Naturheilkunde unterstützen lässt und auch die seelischen Begleiterscheinungen behandelt, hat langfristig Chancen, dass sich der Darm wieder beruhigt und die Lebensfreude zurückkehrt.

 Im Verborgenen verrichtet er täglich seine umfangreichen Aufgaben, um uns ein Leben voller Energie, guter Stimmung und beste Abwehrkraft zu schenken. Der Darm schützt uns zuverlässig vor allem, was uns schadet, und unterscheidet fein säuberlich in unserem Inneren zwischen Freund und Feind. Krankheitskeime, Schadstoffe, schädliche Mikroorganismen oder Schwermetalle aus der Umwelt wehrt er ab, lebensnotwendige Stoffe leitet er zuverlässig an die Blutbahn weiter. Bei etwa einer Tonne Nährstoffe pro Jahr, die den Verdauungstrakt passieren, kann man sich vorstellen, welchen Kraftakt dieses rund sechs Meter lange, schlangenförmige Organ bewältigen muss.

Gerät das fein ausgeklügelte System aus der Balance, entwickeln sich schleichend Beschwerden, die zunächst gar nicht mit dem Darmtrakt in Verbindung gebracht werden – in manchen Fällen erwachsen daraus Entzündungen, die chronisch werden und die Lebensqualität Betroffener extrem einschränken.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Juniheft 2018 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld