Nach 60 Jahren immer noch aktuell – Fußreflexzonentherapie

Die Heilpraktikerin Hanne Marquardt legte vor mehr als 60 Jahren den Grundstein für die moderne Fußreflexzonentherapie in Europa – eine Behandlungsform, die inzwischen von Tausenden von Heilpraktikern und Therapeuten erfolgreich angewendet wird. Unsere Füße dienen dabei als Landkarte unseres Körpers, aber auch unseres seelischen Befindens und stehen in enger Verbindung zu bestimmten Organen und Körperteilen. So können mögliche Erkrankungen nicht nur über die Füße erkannt, sondern mithilfe der Reflexzonentherapie auch sanft gelindert werden.

 Als Kleinkind wagen wir unsere ersten Schritte, später machen wir ständig Fortschritte und entwickeln uns schließlich Schritt für Schritt weiter. Es sind die Füße, die uns geduldig durchs Leben tragen. Mit ihren jeweils 26 Knochen, 33 Gelenken, 20 Muskeln und mehr als 100 Bändern und Sehnen sorgen sie dafür, dass wir „fest im Leben stehen“. Sie sind für uns Menschen das, was die Wurzeln für die Bäume sind: Sie erden uns, geben uns Halt und Gleichgewicht. In der chinesischen Medizin heißt es, dass man den gesamten Körper auf seinen Fußsohlen trägt. Damit ist aber nicht die bloße Stützfunktion gemeint, denn die Füße sind, ähnlich wie die Haut, ein Spiegel unserer Gesundheit. Deshalb sehen sie jeden Tag unterschiedlich aus, verändern sich im Laufe des Lebens und machen sowohl innere Kräfte als auch Defizite beziehungsweise Leiden ablesbar – wie bei einem Baumstamm, an dessen Jahresringen die „guten und schlechten Zeiten“ erkennbar sind.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Maiheft 2019 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld