NADA-Ohrakupunktur – Endlich wieder gut schlafen

Schlafen ist wundervoll – Körper und Geist erholen sich, das Abwehrsystem wird gestärkt und Erfahrungen werden verarbeitet. Vorausgesetzt, man kann schlafen. Doch immer mehr Menschen leiden unter einer gestörten Nachtruhe. Es scheint, als hätte sich in deutschen Betten eine Art schleichendes Leid etabliert, das Betroffene stillschweigend hinnehmen. Dabei gibt es neue Wege aus der Traditionellen Chinesischen Medizin und bewährte Mittel der Heilpflanzenkunde, um wieder entspannt in das Reich der Träume abzutauchen.

 Unser gesamtes Leben ist geprägt von Rhythmen: Das Herz schlägt im Takt, wir atmen kontinuierlich ein und aus, essen und trinken in regelmäßigen Abständen. Auch die Natur wird von wiederkehrenden Rhythmen bestimmt, etwa von Tag und Nacht oder dem Wechsel der Jahreszeiten. Vor allem die Phasen der Nachtruhe sind für uns Menschen – zwischen all der Anspannung und Zerstreuung tagsüber – nicht nur wichtig für die Seele, sondern für den gesamten Organismus. Während wir sanft schlummern, verarbeitet unser Gehirn Eindrücke und Erlebnisse, verknüpft neues mit vorhandenem Wissen. Im Schlaf können wir Gedächtnisinhalte ungestört abspeichern, da wir nicht gleichzeitig aktuelle Sinneseindrücke aufnehmen müssen.  

Unser Immunsystem regeneriert sich, und in den Zellen werden Reparaturvorgänge angestoßen. Erholsamer Schlaf ist, neben einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung, der entscheidende Baustein für ein gesundes Leben. Doch die Zeichen für ausreichend Schlaf, nach dem man ausgeruht und frisch in den Tag starten kann, stehen schlecht – wie neue Studien zeigen: Der DAK-Gesundheitsreport von 2017 dokumentiert, dass 80 Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland nicht gut schlafen.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Novemberheft 2017 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld