Nächstenliebe

Das Buch von Erich Fromm „Die Kunst des Liebens“, im Jahr 1956 erstveröffentlicht, hat nichts an Aktualität eingebüßt. Für ihn ist Nächstenliebe der gemeinsame Nenner aller Arten von Liebe und beinhaltet nicht zuletzt, den Fremden als gleichberechtigten Bruder willkommen zu heißen.

 Die Liebe, die allen Arten der Liebe zugrunde liegt, ist die Nächstenliebe. Damit meine ich das Gefühl der Verantwortlichkeit, der Fürsorge, des Respektes und des Wissens gegenüber allen anderen menschlichen Wesen, also den Wunsch, das Leben des anderen zu fördern. Das ist auch jene Art von Liebe, von der die Bibel spricht, wenn sie sagt: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“. Die Nächstenliebe ist Liebe zu allen menschlichen Wesen; charakteristisch für sie ist das Fehlen der Ausschließlichkeit. Wenn ich die Fähigkeit des Liebens entwickelt habe, kann ich nicht umhin, meinen Nächsten zu lieben. In der Nächstenliebe liegt das Erlebnis der Vereinigung mit allen Menschen, das Erlebnis der menschlichen Solidarität und der menschlichen Einheit.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Novemberheft 2015 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld