Natürliches Antibiotikum – Silberkolloid

Früher war die antibakterielle Wirkung von kolloidalem Silber weithin bekannt und wurde in vielen Medizinsystemen der Welt genutzt. Doch mit der Entdeckung des Penicillins im Jahr 1928 geriet das Wissen um die Heilkraft der mikroskopisch kleinen Silberpartikel zusehends in Vergessenheit. Erst seit einigen Jahren erleben Silberkolloide hierzulande wieder eine Renaissance – nicht zuletzt aufgrund ihrer entzündungshemmenden und antibiotischen Wirkung. Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere und Pflanzen können von der äußerst wirksamen und gut verträglichen Wirkung des kostengünstigen „Silberbiotikums“ profitieren.

 Kolloide sind in der Natur weitverbreitet. Es handelt sich um Moleküle, Teilchen oder Tröpfchen, die sich in feinster Verteilung in einem Dispersionsmedium befinden (Feststoff, Gas oder Flüssigkeit), jedoch nicht darin gelöst sind. Kolloidpartikel sind die kleinsten Teilchen, in die Materie zerlegt werden kann, ohne dabei ihre individuellen Eigenschaften zu verlieren. Die einzelnen Partikel sind nur wenige bis einige Tausend Atome groß.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Novemberheft 2019 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld