Permakultur – Kleine Paradiese auf Erden schaffen

Monokulturen bestimmen unsere landwirtschaftlichen Nutzflächen. Langfristig betrachtet ist anzunehmen, dass diese Agrarpolitik in vielerlei Hinsicht in eine Sackgasse führen wird. Umdenken tut Not: Ein neuer Ansatz kann die sogenannte Permakultur sein, denn sie setzt auf Vielfalt. Hier gelten die Prinzipien „Nachhaltiges Optimieren statt kurzfristiges Maximieren“ sowie „Kooperation statt Konkurrenz“. Diese Leitsätze lassen sich auch auf das Leben übertragen – wie das Beispiel des Ökodorfes „Sieben Linden“ zeigt.

  „Die Natur ist unser bester Lehrmeister“, lautet die Überzeugung von Bruce Charles Mollison. Jahrelang streifte er durch die Regenwälder und Wüsten seiner Heimat Australien. Das Fazit seiner wissenschaftlichen Exkursionen: Eine Anhäufung von verschiedenen Pflanzen in der Natur ist kein Zufall, vielmehr organisieren sie sich in Gruppen, um gegenseitig voneinander zu profitieren.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Aprilheft 2015 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld