Rooibos-Tee

Rooibos-Tee - Noch besser als sein Ruf!

Jetzt ist es wissenschaftlich bewiesen: Der aromastarke Tee aus der Halbwüste Südafrikas beugt Arteriosklerose vor und schützt somit vor Herzinfarkt und Schlaganfall.

Er ist der Shooting-Star unter den Teesorten – der aromatische Rooibos-Tee ist weich und fein im Geschmack und eigentlich nicht mit einem anderen Tee zu vergleichen. Doch zu seinen Qualitäten aus dem Bereich Wellness und Genuss kommt jetzt noch hinzu, was bis vor kurzem als undenkbar galt: Nur sechs Tassen Rooibos-Tee täglich schu?tzen prophylaktisch vor Arteriosklerose und damit vor Folgeschäden, wie zum Beispiel Herzinfarkt oder Schlaganfall.
Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle wissenschaftliche Studie an der Technischen Universität Cape Peninsula in Belleville, Südafrika unter der Leitung von Prof. Jeanine L. Marnewick. In der Studie tranken 40 Teilnehmer sechs Wochen lang täglich jeweils sechs Tassen Rooibos-Tee. Im Blut der Probanden konnte ein deutlicher Anstieg der Hauptinhaltsstoffe von Rooibos gemessen werden, den antioxidativ und schützend wirkenden Polyphenolen. Diese sekundären Pflanzeninhaltsstoffe aktivieren im menschlichen Organismus wichtige entzündungshemmende und gefäßschützende Prozesse. Es stellte sich heraus, dass die Werte von Blutfetten und oxidativem Stress – bei dem zu viele Freie Radikale entstehen, die zur Zellschädigung führen – durch den Genuss von Rooibos-Tee deutlich gesunken sind. „Diese Parameter werden für die Entwicklung von Herz-Kreislauferkrankungen mit verantwortlich gemacht“, erläutert Prof. Marnewick.

[...]

Kommentare

Sonntag, 13.02.2011 18:55 | Sven Soriano
Eine Tasse Roiboos Tee zum Frühstück gehört mittlerweile zum Beginn eines jeden Tages für mich dazu. Ich habe die Erfahrung gemacht dass auch er beruhigend auf den Magen wirkt. Ich empfehle jedem sich ein kleines Stück Afrika an den Frühstückstisch zu holen.

Ich habe mit Interesse den Artikel über den Rotbuschtee gelesen. In Bioqualität gehört er schon lange in meine Küche. Aber auch Ihrem früheren Artikel zur Sheabutter bin ich gefolgt. Ob zur Hautpflege oder zur Wundheilung (bei kleinen Wunden) sie findet jeden Tag ihre Verwendung. Mittlerweile beziehe ich sie endlich auch in Bioqualität. Bitte berichtet doch öfter über Afrika und seine Heilmittel. Die afrikanische Medizin, insbesondere die Buschmedizin, hat so viel zu bieten.

Vielen Dank schonmal im Voraus und herzliche Grüße.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld