Senfkorn-Detox-Kur – Reinigend, immunstärkend & belebend

Die Heilkraft weißer Senfsamen ist heute weitgehend in Vergessenheit geraten. Dabei ist eine Senfkorn-Kur optimal dazu geeignet, den Stoffwechsel im Frühjahr wieder in Schwung zu bringen und angesammelte Giftstoffe auszuscheiden. Weiße Senfkörner reinigen auf sanfte Art und Weise das Blut, stärken das Immunsystem und haben darüber hinaus auch keim- und parasitenabwehrende Wirkungen: eine tief greifende Entgiftung nach der dunklen Jahreszeit.

 Senf ist eine uralte Kulturpflanze aus der Familie der Kreuzblütler. Obwohl es unzählige verschiedene Sorten gibt, werden heute zur Herstellung von Senfprodukten fast ausschließlich drei der Sorten verwendet: Schwarzer Senf (Brassica nigra), Brauner Senf (Brassica juncea) und Weißer Senf, auch Gelbsenf genannt (Brassica alba, Sinapis alba). Der Weiße Senf stammt ursprünglich aus Asien und wurde lange Zeit auch im östlichen Mittelmeerraum kultiviert. Bereits in der Antike setzte man ihn als Gewürz und Heilmittel ein. Auch im Römischen Reich wurden weiße Senfkörner verarbeitet, indem sie gemörsert und anschließend mit jungem Wein vermischt wurden - so entstand die Bezeichnung Mostrich, die bis heute noch in vielen Landstrichen als Synonym für Senf verwendet wird.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Märzheft 2020 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld