Soziale Intelligenz – Mehr Lebensfreude durch Mitgefühl

Der Mensch ist ein Gemeinschaftswesen. Im Grunde seines Wesens ist er sozial und an einem friedlichen Zusammenleben interessiert. Von Natur aus ist er mit der Fähigkeit zur „sozialen Intelligenz“ ausgestattet. Wenn er diese allerdings nicht nutzt und trainiert, verkümmern die zwischenmenschlichen Beziehungen. Die Fähigkeit zur Empathie und der innere Zusammenhalt in der Gruppe bilden die Basis für erfüllende Bindungen und sind unerlässlich für das menschliche Glück.

Sie und ich, wir und du – alle sind wir verschieden. Frauen und Männer, Kinder, Erwachsene und Alte. Manchmal sind wir uns nahe, sind wir uns Nächste. Dann wieder sind wir uns fern, nehmen uns als Fremde wahr. Wir sind verschieden in unseren Stärken und Schwächen, Ängsten und Freuden. Wir unterscheiden uns in den Persönlichkeiten, im Denken und Fühlen, Aussehen und Handeln, in dem, was und wie wir glauben: Wohlhabende und Arme, Städter und Landbewohner, Flüchtlinge und Kriegsführer, Christen und Muslime.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Januarheft 2015 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld